Hell's Gate Nationalpark

Das Besondere an diesem Nationalpark ist eine schroffe, teilweise spitz zulaufende Klippenlandschaft und der brodelnden Quellen, die ihm den Namen gibt. Dazwischen liegt eine Schlucht mit einer Savannenlandschaft. Diese gibt dem Nationalpark seinen Namen: Njorowa Gorge oder Hell’s Gate. Diese urige Formation mit Felsspitzen wie dem Fisher's Tower ist aus erloschener Lava gebildet und Heimat von unter anderem Klippenschliefern, Geier, Adler, Antilopen und Giraffen, Zebras und verschiedene Affenarten. Vereinzelt sieht man Leoparden und Geparden.

Der Hell's Gate Nationalpark beinhaltet auch ein interessantes Stromwerk. Es verwandelt durch unterirdische Vulkanaktivitäten über 300 Grad heißes und unter Druck stehendes Wasser in Strom.

Der Hell's Gate Nationalpark liegt am Südufer des Lake Naivasha. Von dort führt eine Straße zum Elsa Gate. Ein Weg führt von dort mitten durch den Park die Schlucht entlang zum Olkaria Gate. Der Nationalpark lässt sich sehr gut und relativ gefahrlos durchwandern oder sogar mit einem Mountainbike erkunden.

Weitere Nationalparks in Kenia