Sicherheit in Kenia

Kenia ist ein sehr gastfreundliches Land. Dennoch gibt es in den Städten Gegenden, die Sie tagsüber oder insbesondere nachts meiden sollten. Allerdings ist es in Nairobi oder Mombasa nicht gefährlicher als in anderen Großstädten. Diebstähle und vereinzelt Überfälle kommen aber vor. Auf einer Safari und in den Urlaubscentren besteht derzeit kein Anlass zu einer übertrtiebenen Angst vor Übergriffen. Im Norden und Nordosten von Kenia sollten sich Touristen aber nur mit einem Führer aufhalten, denn hierhin ziehen sich manchmal Kriegsrebellen und Terroristen aus Somalia zurück. Der Süden und Westen des Landes ist vorzuziehen.

Sicherheit: Was Touristen beachten sollten

Allgemein sollten Sie sich deshalb unauffällig und vorsichtig verhalten und sich als Tourist in den späten Abendstunden und nachts nicht auf offener Straße bewegen. Fahren Sie nachts mit einem Taxi, am besten mit Reisebegleitung. Busse und Matatus sollten sie meiden, da diese sehr häufig nicht verkehrssicher sind.

Geldbeträge sollten Sie gestückelt und wie Ihre Papiere sicher am Körper verwahrt bei sich tragen. Wertgegenstände gehören in den Hotelsafe und Kameras oder ähnliches sollten nicht offen zu Schau getragen werden.

Sicherheit: Beach Boys und Straßenhändler

Straßenhändler und Beach Boys sind dagegen eher lästig, als gefährlich. Ein bestimmtes mehrfaches „Nein“ hält sie auf Abstand und Sie haben Ruhe. Misstrauen Sie vor allem „billigen Angeboten“.

Sicherheit: aktuelle Informationen über die Lage in Kenia

Bitte beachten Sie grundsätzlich die Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes der Bundesregierung. So können Sie sicher sein, stets die aktuellen Informationen zur allgemeinen Sicherheitslage in Kenia zu kennen. Das ist sehr wichtig, da durch die Bevölkerungsströme aus Somalia und anderen afrikanischen Staaten nach Kenia auch gewaltbereite Menschen in das friedliche Land kommen. Die Gefahr von Terroranschlägen ist in den letzten Jahren leicht gestiegen. Das zeigt auch der blutige Anschlag in einem Einkaufszentrum in Nairobi Ende September 2013.

Die Sicherheit auf hoher See vor Kenia ist angespannt. Durch die Piraterie am Horn von Afrika, die sich bis nach Kenia und Tansania erstrecken kann, wird Urlaubern empfohlen, keine Bootsfahrten auf hoher See zu unternehmen. Aktuelle Informationen zur Sicherheit vor Kenia sind unter anderem beim Maritime Security Center zu finden.

Mehr Reiseinformationen: