Kenia: Englisch, Swahili und andere Sprachen

Urlauber werden in Kenia mit Deutsch nicht weit kommen. Obwohl der Nachbarstaat Tansania einst deutsche Kolonie war und deutsche Touristen zahlreich sind, sprechen nur sehr wenige Kenianer Deutsch. In Kenia helfen aber zwei Sprachen, mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen und sich zu verständigen: Englisch und Swahili.

Englisch ist in Kenia Amtssprache

Durch die britische Kolonialzeit ist Englisch Amtsprache in Kenia. Die Kinder lernen die Sprache in den Schulen, sodass viele Kenianer Englisch zumindest befriedigend verstehen. Besonders in touristischen Gebieten und in den Hotels und Lodges ist Englisch ausreichend, um alle Wünsche erfüllt zu bekommen.

Die Bedeutung von Englisch zeigt sich unter anderem in der Verwaltung. So sind Schriftstücke und Gesetzesbeschlüsse immer in Englisch zu verfassen. Auch Gerichtsverhandlungen werden auf höherer Ebene ausschließlich auf Englisch geführt. Englisch ist daher auch abseits der Verwaltung so etwas wie die zweite Muttersprache der Kenianer.

Die Sprache Swahili als Türöffner

Die eigentliche Muttersprache ist für die meisten Kenianer Swahili oder Kiswahili. Swahili ist zweite Amtssprache und wird in der Verwaltung entsprechend parallel genutzt. Die Sprache ist außerdem in ganz Ostafrika weit verbreitet, sodass sie als Verständigungsmittel auch jenseits der Grenzen in allen Staaten Ostafrikas genutzt wird.

Daher kommt Swahili eine wachsende Bedeutung zu, die auch für Touristen interessant ist. Denn zum einen ist Swahili sehr leicht zu erlenen. Zum anderen ist die Sprache ein Türöffner jenseits der Verständigung. Denn wer Kenianer auf Swahili anspricht, trifft auf überaus erfreute Menschen. Dabei reichen bereits Grußfloskeln wie Jambo oder typische Redewendungen wie Hakuna Matata aus, um das Herz der Kenianer zu gewinnen. Wer es sich in Kenia leicht machen will, sollte vorab ein paar Brocken dieser ostafrikanischen Sprache lernen. Dazu finden sich neben Wörterbüchern und Lernlektionen auf DVD im Internet auch Online-Lexika, die beim Lernen einiger wesentlicher Begriffe helfen.

Weitere Sprachen in Kenia

In Kenia leben 52 Volksgruppen, die insgesamt über 70 Sprachen und Dialekte sprechen. Neben Englisch und Swahili sind davon die bedeutendsten Sprachen:

  • Kikuyu: Etwas mehr als ein Fünftel der Bevölkerung spricht diese Sprache, Schwerpunkt der Verbreitung ist um Nairobi herum.
  • Kamba: Fast jeder zehnte Kenianer spricht Kamba. Die Sprache ist insbesondere östlich des Mount Kenya verbreitet.
  • Luhya: Fast 15 Prozent der Kenianer gehören zum Volksstamm der Luhya und sprechen diese Sprache. Luhya wird vor allem im Westen gesprochen.
  • Luo: Ebenfalls im Westen am Viktoriasee und um Kisumu herum sprechen viele Menschen Luo. Die Sprache hat einen Anteil von ca. 13 %.

Trotz der vielen Sprachen und Dialekte müssen Touristen keine Angst vor Verständigungsproblemen haben: Englisch und ein paar Brocken Swahili reichen für einen Kenia-Urlaub völlig aus.

Mehr Reiseinformationen: