Mombasa - große Hafenstadt in Kenia

Mombasa hat sich in den letzten Jahren zu einer modernen Metropole gemausert. Dabei hat es Kenias zweitgrößte Stadt nach Nairobi auf wunderbare Weise geschafft, sich ihr afrikanisches Flair zu erhalten. Der Besucher begibt sich auf eine Zeitreise durch eine Jahrhunderte alte Kultur Kenias.

Die Sehenswürdigkeiten von Mombasa erleben

Das Wahrzeichen Mombasas sind die Mombasa Tusks, zu einem Torbogen geformte Stoßzähne, welche den Buchstaben M darstellen. Eine weitere attraktive Sehenswürdigkeit ist das Fort Jesus, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Entworfen wurde das Fort mit seiner außergewöhnlichen Architektur im 16. Jahrhundert von einem Italiener. Obwohl es sich um eine Anlage der Portugiesen handelt, sind alle Merkmale einer typisch italienischen Festung vorhanden. Zu den besonderen Attraktionen gehören die beiden großen, den Haupteingang flankierenden Kanonen.

Mombasa Islands erstreckt sich über eine Fläche von 13 Quadratkilometer und bildet den Stadtkern. Die Gebäude der Altstadt stammen zum großen Teil noch aus dem 19. Jahrhundert. Zu den Höhepunkten gehören dabei die zahlreichen arabischen Häuser mit ihren aufwendigen Schnitzereien und den in Messing gefassten Türen.

Verkörpert wird die bunte Mischung aus Tradition und Moderne vor allem durch die beiden Häfen. Am alten arabischen Hafen legen wie seit 2000 Jahren die typischen Dhaus an, beladen mit Kaffee und Gewürzen. Dagegen repräsentiert der neue große Hafen vor allem die wirtschaftliche Bedeutung Mombasas für Kenia und Ostafrika.

Die Nyali Bridge stellt eine wichtige Verkehrsverbindung mit der Nordküste her. Über den Makupa-Causeway fährt die Eisenbahn in die Hauptstadt Nairobi. Diese beiden wesentlichen Knotenpunkte sorgen für den wirtschaftlichen Aufschwung Kenias.

Mombasa als Startpunkt für atemberaubende Safaris

Klassischer Ausgangspunkt für eine Safari ist zwar Nairobi, jedoch gibt es auch ab Mombasa ein gutes Tourenangebot für Tagestrips und Rundreisen. So starten hier unter anderem Flugsafaris zu den Tsavo oder Amboseli Nationalpark sowie in die Masai Mara und zum Samburu. Dabei wird bereits der Flug über die beeindruckende kenianische Natur zu einem einmaligen Erlebnis. Auf den anschließenden Pirschfahrten sind spannende Tierbeobachtungen garantiert.

Strandurlaub an Kenias Küste

Südlich und nördlich von Mombasa liegen viele urlaubsorte wie Malindi, Ukunda, Watamu und Diani Beach. Hier gibt es erstklassige Hotels und traumhafte Lodges, die zu einem entspannten Urlaub an weißen Sandstränden einladen.